Kreta à la Boutique

Für einmal haben wir uns für Kreta entschieden. Das erste Mal mit Kindern und das erste Mal in einem Haus der Grecotel-Gruppe. 

Mit relativ hohen Erwartungen machten wir uns auf die Reise – wir wurden nicht enttäuscht. Wir wurden überrascht.

Lobby / Eingangbereich

Lobby / Eingangbereich

Nach einem Transfer von ca 1 Stunde und 20 Minuten vom Flughafen Heraklion erreichten wir das Grecotel Caramel Boutique Hotel in Adelianos Kampos bei Rethymnon auf Kreta.

Am Strand

Am Strand

Der Bustransfer von TUI war sehr angenehm, der Bus modern und klimatisiert. Dennoch empfehle ich eher einen Privattransfer, denn man weiss im Vornherein nie, wieviele Personen der Bus abholen oder abliefern muss. In Kreta gibt es gerade im Westen viele Kurven – wem es gerne mal übel wird, sollte sich den Luxus eines privaten Transfers gönnen.

Seitenteil der Lobby mit vielen Orchideen

Seitenteil der Lobby mit vielen Orchideen

Im Hotel angekommen wurden wir überaus herzlich begrüsst. Das erste Hotel dieses Transfers, das angefahren wurde und bei dem ein Empfangskomitee bereit stand, um uns zu begrüssen. Ein Erfrischungstuch und zufriedene Menschen an der Réception machten den Empfang sehr angenehm.

Bar

Bar

Getränke, Früchte und Macarons zum Check-In wurden gereicht. Es wurde nicht der letzte Blick auf den sensationell beleuchteten Confetti-Pool.

Traumhaft beleuchteter Confetti-Pool

Traumhaft beleuchteter Confetti-Pool

Blick von der Haupttreppe auf den Confetti-Pool

Blick von der Haupttreppe auf den Confetti-Pool

Während dem Ankommen und den Formalitäten des Check-Ins wurden unsere Koffer aufs Zimmer, oder besser gesagt, die Suite gebracht. Das Hotel besteht ausschliesslich aus Suiten und Villen mit 2- oder 3 Schlafzimmern.

Blick vom Strand zum Resort

Blick vom Strand zum Resort

Auf unserem Zimmer standen Weisswein, Wasser, ein gekühlter Sekt und viele süsse Leckereien (Gebäck, Macarons, Früchte…) bereit, alles offeriert vom Hotel.

Einer der Willkommensgrüsse

Einer der Willkommensgrüsse

Einer der Willkommensgrüsse

Einer der Willkommensgrüsse

Es war schon Abend, aber die ersten Eindrücke sensationell. Das Restaurant blieb extra für uns länger offen, damit wir noch ein Abendessen geniessen konnten.

Dessertbuffet

Dessertbuffet

Das Buffet in diesem Haus ist ohne Witz das beste, das ich jemals in einem „Badeferienhotel“ bzw. in einem Hotel im südlichen Europa kosten durfte. Eine Qualität, die seinesgleichen sucht, hauptsächlich mit Bio-Produkten der eigenen Agreco-Farm. Man schmeckt es und man fühlt es!

Dessertbuffet

Dessertbuffet

Wo normalerweise einer von uns mindestens 1x pro Ferienaufenthalt irgend etwas Magen-Darm-mässiges hatte (ob vom Essen oder wegen der Sauberkeit etc.), wurden dieses Mal ausnahmslos alle verschont. Wir haben uns quer durch gegessen, inkl. rohes Gemüse und Salat.

Dessertbuffet

Dessertbuffet

Am Buffet

Am Buffet

Am nächsten Morgen das gleiche Bild. Das Frühstücksbuffet liess absolut keine Wünsche offen! Es wird sogar frisch gepresster Orangensaft à discretion eingeschenkt.

Frisch gepresster Orangensaft

Frisch gepresster Orangensaft

Es wird einem geholfen, den Teller an den Tisch zu tragen. Vor allem den Kindern – sie durften sich wie Könige fühlen.

Blick von der Frühstücksterrasse Richtung Pool und Bungalows

Blick von der Frühstücksterrasse Richtung Pool und Bungalows

Mit den Kindern wird geschäkert. Man hat von der ersten Sekunde an das Gefühl, willkommen und wertgeschätzt zu sein. Die Angestellten des Restaurants werden wie zu einer kleinen Familie – man kennt sich, macht Spässe.

Am Buffet

Am Buffet

2x pro Woche darf man à la carte im Restaurant beim Pool essen und sich aus 2 Menus das aussuchen, was man mag. Das Essen dort… ihr wisst es schon, oder? Sensationell. Keine Worte.

Liegen im Confetti-Pool

Liegen im Confetti-Pool

Dazu gepflegte Unterhaltung gleich bei der Poolseite. Jeden Abend tritt ein anderer Künstler/Musiker auf.

Traumhaft beleuchteter Confetti-Pool

Traumhaft beleuchteter Confetti-Pool

Wer die Junior Suite 201 bekommt, hat praktisch jeden Abend ein Privatkonzert mit Blick auf den traumhaften Confetti-Pool. Um ca. 23 Uhr aber ist Schluss, also keine Angst, es macht nicht die ganze Nacht bumbum.

Blick auf den Confetti-Pool

Blick auf den Confetti-Pool

Der Pool wird bei Dämmerung beleuchtet. Die Farben wechseln stetig und es bietet sich ein Bild, das uns einfach nur ein „wow“ entlockt hat.

Braucht es hier noch Worte?

Braucht es hier noch Worte?

Es ist kein Halligalli-Hotel, wer Dauerbespassung sucht, ist vielleicht nicht am richtigen Ort. Es wird 1x pro Tag Aqua-Gymnastik, Morgengym, Volleyball oder Boccia am Strand angeboten. Das alles aber ohne Druck.

Am Strand (Flutsaum kieselig)

Am Strand (Flutsaum kieselig)

Das Grecoland, der Kidsclub des Hotels, ist relativ klein und gut überschaubar. Die Betreuerinnen gehen gut auf die Kinder ein und passen das Programm auch mal an. Es wurde deutsch, russisch und englisch gesprochen.

Clown-Fun im Grecoland

Clown-Fun im Grecoland

Unsere Kinder waren gerne dort! Im Gegensatz zu den Erwachsenen, die nur Halbpension (inkl. Getränke und Früchte am Strand und am Pool) buchen können, dürfen die Kinder den ganzen Tag schlemmen. Sandwiches, Früchte, Kuchen und diverse Getränke stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Zusätzlich können die Kinder von 12.30 – 13.30 mit den Betreuerinnen zusammen ein warmes Mittagsbuffet geniessen.

Die Atmosphäre, die pure Erholung trotz Ferien mit aktiven Kindern hat uns vollends überzeugt.

Ausblick aus der Villa gleich am Strand

Ausblick aus der Villa gleich am Strand

Das Grecotel Caramel Boutique Resort war das bisher erste Hotel in meiner ganzen Reisekarriere, das es schaffte, mich nicht nur bildlich, sondern auch emotional voll einzunehmen. Ich verliess dieses Haus mit dem Gefühl, meine Familie zu verlassen. Die Freundlichkeit, Ernsthaftigkeit und Herzlichkeit aller Mitarbeiter dieses Hotels haben mich mehr als beeindruckt. So sehr, dass ich eigentlich am liebsten jede Sekunde wieder dahin zurück möchte!

Blick auf dem Weg zum Strand

Blick auf dem Weg zum Strand

Im Mai und Oktober gibt es tolle Angebote von TUI oder direkt vom Hotel.

Blick auf den Confetti-Pool

Blick auf den Confetti-Pool

Wenn nun jemand auf den Geschmack gekommen ist oder detaillierte Fragen hat, freue ich mich sehr über eine Kontaktaufnahme unter claudia (at) webook.ch.

Ich habe bestimmt den einen oder anderen Insidertipp auf Lager. Auch habe ich für euch noch andere Zimmer bzw. Suiten im Resort angeschaut sowie den Spa im Grecotel Creta Palace getestet.

Über swisstraveljunkie

Ich liebe das Reisen und versuche, das Leben zu geniessen. Meine beiden Kindern gefällt das nicht immer und sie probieren gerne aus, wie sie mich an meine Grenzen bringen können. Beim Reisen können wir uns alle austoben, indem wir die Welt aus anderen Gesichtspunkten entdecken und unseren Erfahrungsschatz erweitern. Ich lebe in der Schweiz, arbeite als Reiseberaterin/Texterin bei www.webook.ch und liebe das Leben in all seinen Facetten. Davon soll auch mein Blog zeugen.
Dieser Beitrag wurde unter Ferien, Ferien mit Kindern, Flug, Hotel, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s